Naturerlebnis: Wenn Stadtkinder plötzlich den Wald kennenlernen

Junge Leute Sol

Jugendwaldheime Jugendwaldheime sind eine umweltpädagogische Einrichtung für Schülerinnen und Schüler aller Alters- und Bildungsstufen. Hier können Kinder und Jugendliche bis zu einer Woche lang den Lebensraum Wald kennenlernen, bei der Waldpflege helfen und viel über Wald- und Forstwirtschaft erfahren. Seit gibt es, initiiert durch die SDW, Jugendwaldeinsätze in Deutschland. Allein in Niedersachsen machen jedes Jahr mehr als 6. Bereits bei der Planung des Aufenthaltes stehen ihnen erfahrene Mitarbeiter zur Seite. Die Belegung der Jugendwaldheime organisieren die Jugendwaldheime selber oder wie in Niedersachsen in Zusammenarbeit mit der SDW. Die Mitarbeiter haben viel Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen und stehen während des Aufenthaltes den Schülern und Lehrkräften als kompetente Ansprechpartner zur Seite. Das Thema für die Woche im Jugendwaldheim kann individuell ausgewählt werden.

Pflanzen im Wald kennenlernen

Allgemeinheit körperliche Kondition Fitness, Kraft, Ausdauer der Kinder steigt, wenn sie über den unebenen Waldboden hüpfen, springen, laufen, wenn sie auf Bäume klettern, über Gräben springen, auf Stämmen balancieren. Naturerlebnisse bieten viel Raum für die Bewegungs- und Entdeckungsfreude der Kinder. Sie schulen ihre motorischen Fähigkeiten. Es gibt kaum Vorgefertigtes. Die Kinder entwickeln ihr Spiel und Spielzeug selbst. Der Abenteuerspielplatz Wald wartet mit stets neuen Aufgaben, Experimenten, Beobachtungen und Ideen. Im Wald können Allgemeinheit Kinder viele Zusammenhänge sinnlich erfahren und Sinneszusammenhänge nachvollziehen.

Kommentare

545546547548549550