Studenten auf Tinder: Was das erste Date : nicht bringt

Online-Dating in Feministin Unterwerfung

Drucken Teilen Als ich vor ein paar Wochen einen Text über das Leben dreier Generationen von Frauen auf dem Land schrieb, wurde mir eine antifeministische Haltung vorgeworfen. Ich beschrieb den Alltag einer Bauernfamilie, von Grossmutter, Mutter und Tochter, die unter einem Dach leben und Hand in Hand mit ihren Männern arbeiten. Es gibt eine Wirklichkeit jenseits der sozialen Netzwerke: Menschen, die sich nicht für MeToo interessieren, womit die Bewegung vor allem das Anliegen einer urbanen, gut informierten Mittelschicht bleibt — das war meine Botschaft. Eine Frau muss sich nicht als Opfer sehen, um für ein selbstbestimmtes Leben einzustehen und dies den Jüngeren vorzuleben, wie es die drei Frauen tun. Worum es mir also ging: Manche Frauen predigen Feminismus nicht nur, sondern praktizieren ihn. Ein türkischstämmiger Filmemacher schrieb mir darauf, dass ihn die drei Frauen an die Frauen in seinem kurdischen Dorf erinnerten.

Vom Date auf dem Dach zum Tinderbaby

Weshalb meine Generation zu blöd für Allgemeinheit Liebe ist Warum meine Generation wenig blöd für die Liebe ist Leider ist meine Generation so dumm, dass sie die Liebe nicht verdient. Ein Bekannter von mir hat Allgemeinheit Dating-App Tinder durchgespielt. Eines Morgens blieb die Anzeige leer. Keine neuen Leute in seiner Umgebung. Frauen in freier Wildbahn ansprechen? Einfach mal Eine verstehen länger treffen?

Jeder User hat das Recht auf freie Meinungsäußerung.

Studenten auf Tinder: Was das erste Appointment nicht bringt c Getty Images Leon Neal Nach dem Chatten kommt das erste Date. Und das läuft oft anders als erwartet. Ob im Hörsaal, auf der Party oder zu Hause auf der Couch: Getindert wird praktisch überall. Für manche ist das Klären auf Tinder auch nur ein Chatter, um anhand von Likes den eigenen Marktwert zu checken. Die Dating-App ist jedenfalls nicht unbedingt für ihre Tiefgründigkeit bekannt, so mancher Swipe soll aber auch schon zu längerfristigem Glück geführt haben. UniLive hat sich bei ehemaligen Tindernutzern umgehört, wie das erste Appointment gelaufen ist — und was daraus wurde. Fünf Geschichten. Bis ich ein Superlike von Ralph bekam.

Kommentare

585960616263