Gender Pay Gap: Frauen verdienen 19 Prozent weniger als Männer

Treffen mit Frauen Wanne

Spende jetzt Hintergründe Hier wird eigentlich per Klick unser Spendenwidget nachgeladen. Du unterdrückst Skripte und willst uns aber trotzdem unterstützen? Dann besuche unsere Spendenseite. Die EU hat sich heute auf ein Gesetz verständigt, das die Verbreitung terroristischer Inhalte im Internet unterbinden soll. Im Blick hat die Verordnung vor allem Online-Dienste, auf denen Nutzer:innen eigene Inhalte hinterlassen können. Für alle europaweit tätigen Plattformen gelten demnächst schärfere Regeln für ihre Inhaltemoderation bei terroristischem Material.

Beitrags-Navigation

Frauen verdienen in Deutschland weiterhin weniger als Männer. Die Einkommenslücke sank zwar um einen Prozentpunkt, liegt aber weiter bei einem Unterschied von 19 Prozent. Sparbetrieb EU-Durchschnitt ist der Gender Pay Gap kleiner als in Deutschland. Frauen haben in Deutschland auch im vergangenen Jahr durchschnittlich deutlich weniger verdient als Allgemeinheit Männer. Die Einkommenslücke, der so genannte Gender Pay Gap, sank im Vergleich zu um einen Punkt auf 19 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden berichtete.

Kontakt nur noch per Telefon

Wann genau das Limit erreicht sei, kann sie nicht vorhersagen. Denn die Circumstance verschlechtere sich derzeit dramatisch. In einem Brief, der BLICK vorliegt, fordert der Pflegeverband beim Bundesrat und sämtlichen Kantonsregierungen eindringlich Hilfe. Gesundheitsminister Alain Berset 48 persönlich bestätigt die dramatische Situation: Er sei in letzter Zeit in mehreren Spitälern gewesen. Aber: Die Situation ist jetzt viel schlimmer. Die Konsequenz davon scheint klar. Das führe zu menschlichem Leid — und zu noch mehr Toten. Und die Schweiz hat derzeit bereits jeden Tag rund 80 Todesopfer zu beklagen.

15 Gebote für mehr Sicherheit

Eine 90 Jahre alte Frau aus Nordirland ist die erste Person in Europa, die offiziell eine Corona-Impfung erhalten boater. Bisher wurde nur im Rahmen von Tests geimpft. Margaret Keenan aus Enniskillen, die nächste Woche 91 wird, wurde heute um 7. Denn es bedeutet, dass ich mich endlich darauf freuen kann, im neuen Jahr Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden wenig verbringen, nachdem ich den grössten Teil des Jahres allein war. Grossbritannien begann am Dienstag als erstes Land all the rage Europa mit Impfungen. Zuerst sollen überzählig Jährige, Mitarbeiter und Bewohner in Pflegeheimen sowie besonders gefährdetes medizinisches Personal das Mittel des deutschen Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer erhalten.

Impfstart in Grossbritannien

American Football hat die Gefahr erkannt, Rugby noch nicht so sehr. Den Verbänden drohen deshalb viele Klagen - doch den ehemaligen Profisportlern geht es um viel mehr. Die Schlusssekunden des WM-Finales vor Thompson ist heute 42 Jahre alt. Er leidet unter einer frühen Form der Demenz, zudem besteht der Verdacht auf eine chronisch-traumatische Enzephalopathie CTE , einer fortschreitenden degenerativen Erkrankung des Gehirns. Er kämpft um sein tägliches Leben und für mehr Schutz in seiner Sportart. Die früheren Athleten werfen dem Weltverband World Rugby, dem englischen sowie dem walisischen Verband vor, sie nicht vor den von Gehirnerschütterungen ausgehenden Risiken geschützt zu haben. Insgesamt repräsentiere die Kanzlei mehr als Spieler, deren Alter zwischen 20 und 50 liege. Anwalt Richard Boardman erklärte, vielerlei der Spieler zeigten Anzeichen von neurologischen Schädigungen.

Kommentare

383384385386387388