Gestatten ich bin die Mutter eines “Arschlochkindes” sagst DU.

Einsame Mädchen Ihrtaschgelfd

Michelle Cohen Corasanti - Der Junge, der vom Frieden träumte Christine Stohl - Filiale Graben Palästina, in einem ländlichen verarmten Dorf um Der Junge, der vom Frieden träumte, beschreibt den Werdegang eines jungen Palästinensers, der -auf einem Mandelbaum sitzend mit einem selbstgebauten Fernrohr über die Grenze seines Dorfes spähend- das Leben in israelischen Siedlungen beobachtet. Nachdem Achmed eines Nachts jemand ums Haus schleichen hört und sich trotz verhängter Ausgangssperre hinauswagt, trifft er dabei auf einen Widerstandskämpfer, der auf dem Gelände seiner Eltern Waffen versteckt. Es kommt, wie es kommen muss: Israelische Soldaten entdecken kurz darauf die Munition und Achmeds Vater wird als vermeintlicher Terrorist inhaftiert. Nun liegt es an Achmed und seinem jüngeren Bruder, für die Familie zu sorgen. Das Besondere an diesem Roman ist, dass die Autorin -eine jüdische Amerikanerin- sich mit der Schattenseite ihres eigenen Volkes auseinandersetzt, indem sie aus der Sicht eines jungen Palästinensers schreibt. Für die Polizei ist schnell klar, dass der etwa doppelt so alte Ehemann, ein angesehener Zahnarzt, die Umtriebigkeiten seiner noch nicht 30 jährigen Frau nicht mehr länger erdulden konnte, doch daran glauben die beiden Jungen nicht und beginnen deswegen auf eigene Faust mit Ermittlungen. So entspinnt sich weniger ein Krimi, als mehr ein Roman mit einer derartig spannenden Handlung um das Entstehen einer unglaublichen und ungewöhnlichen Freundschaft, dass der Leser sich unmöglich entziehen kann. Nur zu empfehlen!

Glaube vs. Freiheit

Wie war das? Nura: Ich bin mit zwei super starken Frauen aufgewachsen. Mein Opa war der gute Cop, meine Oma der böse. Sie war wahrscheinlich streng, wollte immer nur unser Bestes. Auch Mama hat uns viel verboten. Meine Brüder durften allerdings immer mehr als ich, weil ich ein Mädchen war. Dagegen habe ich mich immer gewehrt, das fand ich unfair. ZEIT Campus ONLINE: Deine Mutter ist gläubige Muslima, du bist mit vielen ihrer Ansichten nicht einverstanden gewesen. Nura: Ja, aber das war vorprogrammiert.

Ich würde mir mehr Respekt wünschen

Seite 2 — Mädchen haben es offenbar einfacher Jennifer Strnad hat früh gemerkt, dass sie ihre Freundinnen toll fand. Das hat die Studie Coming-out und dann …?! Timmermans sagt, nicht wenige der LGBTQ-Jugendlichen laufen Gefahr, die negativen Folgen des Stresses dieser Zeit ein Leben lang mit sich herumzutragen. Ihre psychische und physische Gesundheit könne dauernd darunter leiden, das zeigten verschiedene Studien.

Kommentare

717718719720721722